Cities Skylines das Brettspiel von Kosmos

Spielregeln Spielanleitungen

Einige von euch haben „Cities: Skylines“ mit Sicherheit ziemlich gesuchtet oder kennen die Städtebausimulation aus dem Hause Colossal Order bestimmt. Wer eher nicht so für Videogames ist, sondern die Besonderheit eines (guten) Brettspiels ehrt, kann das Spiel nun auch analog als Brettspiel genießen. „Cities Skylines – Das Brettspiel“ ist im KOSMOS Verlag erschienen und gibt euch innerhalb eines kooperativen Spiels die Chance, eine (eure) Stadt von den Grundmauern auf neu aufzubauen – und das gemeinsam mit den anderen Spielern.

Auf die Umsetzung sind so einige Fans des Videogames gespannt, weswegen ich mir für euch „Cities Skylines – Das Brettspiel“ genauer angesehen habe. Erfahrt hier, wie es sich spielt, was euch erwartet und welchen Eindruck ich gewonnen habe.

Spieleinfos zu „Cities Skylines – Das Brettspiel“ von KOSMOS

Kurzbeschreibung:

„DAS BRETTSPIEL DAS KOOPERATIVE STÄDTEBAUSPIEL FÜR 1– 4 STADTENTWICKLER AB 10 JAHREN. Gemeinsam habt ihr Großes vor. Ihr wollt eine neue, lebenswerte Stadt bauen, in der sich die Menschen wohl fühlen. Dazu spielt ihr eine Anzahl von Meilensteinen. Jeder Meilenstein ist ein Bauabschnitt eurer Stadt. Erst wenn ihr den aktuellen Meilenstein erfüllt habt, könnt ihr mit dem nächsten beginnen. Habt ihr alle Meilensteine geschafft, endet das Spiel. An der Zufriedenheit eurer Bevölkerung zeigt sich dann, wie gut und geschickt ihr zusammengearbeitet habt.“ Quelle: Spielanleitung

  • Autor: Rustan Håkansson
  • Verlag: KOSMOS
  • EAN: 4002051691462

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer:

  • 1 – 4 Spieler
  • ab 10 Jahren
  • 40 – 70Minuten

Inhalt

  • 6 Spielplanteile
  • 1 Verwaltungstafel
  • 48 Gebietsplättchen
  • 37 Gebäudeplättchen
  • 120 Spielkarten
  • 30 Geldplättchen
  • 1 Startspieler-Zeichen
  • 8 Verwaltungsmarker
  • 1 Skyline mit 2 Steckfüßen und 2 Zufriedenheitsanzeigern
  • 1 Spielregel

Der Preis von „Cities Skylines – Das Brettspiel“ von KOSMOS

 „Cities Skylines – Das Brettspiel“ kostet aktuell – je nach Anbieter – zwischen rund 25 und 35 Euro. Im KOSMOS-Onlineshop wird es für derzeit zur UVP zu 34,99 Euro angeboten.

So spielt ihr das „Cities Skylines – Das Brettspiel“-Brettspiel

Das Spielziel

Ihr erbaut eure eigenen Städte – zu Beginn müsst ihr allerdings das richtige Grundstück dafür finden. Im Laufe des Baus müsst ihr auf äußere Einflüsse wie Umwelt, Kriminalität, Verkehrsfluss und Bildungachten, damit eure Stadt auch attraktiv wird und bleibt. Das Schöne ist, dass ihr euch mit euren Mitspielern absprechen könnt und sollt, denn nur so schafft ihr es, eure Mittel sinnvoll einzusetzen, um eure Städte wachsen und gedeihen zu lassen.

Spiel startklar machen

Zuerst baut ihr den Spielplan aus den Teilen B, E und A zusammen und legt die Verwaltungstafel offen daneben. Die 8 Verwaltungsmarker legt ihr auf das Feld „0“ der zugehörigen Anzeigeleisten. Mit 12 Geldwerten füllt ihr die Stadtkasse und mit dem Rest legt ihr einen Vorrat an.

Sortiert danach die Gebietsplättchen und Gebäudeplättchen nach ihren Farben und Arten und stapelt diese neben dem Spielplan.

Die drei unterschiedlichen Baukarten sortiert ihr nach ihrer Art, mischt sie und legt mit ihnen verdeckte Stapel neben dem Spielplan.

Stellt die Skyline neben die Verwaltungstafel und setzt die Zufriedenheitsanzeiger auf beiden Seiten auf „0“.

Die Spieler erhalten:

  • 3 – 7 Baukarten der Stufe I (abhängig von der Spielerzahl)
  • 1 Übersichtskarte „Ablauf eines Spielzugs“.
  • Jüngster Spieler: Übersichtskarte „Ende eines Meilensteins“ und Start-spieler-Zeichen ist „Chirper“

So wird gespielt

Bei jeder Partie „Cities Skylines“ einigt ihr euch am Anfang auf ein Szenario, welches ihr spielen wollt, wobei das letzte Wort doch immer der Startspieler hat. Dafür wird die Summe X fällig, die ihr in den Vorrat bezahlen müsst.

Sobald ihr diesen Teil umgedreht habt, könnt ihr sehen, wie euer Örtchen aufgebaut ist. Zu sehen ist ein Straßennetz, welches die Abgrenzung zu den verschiedenen Vierteln ist.

Theoretisch könnt ihr euch schon ans frohe Bauen machen, jedoch solltet ihr dabei immer eure Wertungstafel im Auge haben, denn an dieser könnt ihr ablesen, wie zufrieden die Bürger im Allgemeinen sind und wie es um die Lösungen und Angebote für Strom, Wasser und Müll, Umweltbelastung, Verkehr, Kriminalität und den Arbeitsmarkt steht. Um dies in der Balance zu halten, baut ihr entsprechende Gebäude, ebenso wie Wohngebiete und Lokalitäten, damit sich die Menschen nicht langweilen – so ganz nach eurer Nase geht es also nicht. Alles, was ihr weiter ausbaut, führt nämlich nicht nur dazu, dass die Bürger freundlicher und sorgloser sind, sondern auch mehr Ängste entwickeln können.

Überall für das Gleichgewicht zu sorgen, kann manchmal ein Tanz auf dem Drahtseil sein, aber niemand hat gesagt, dass es einfach ist, eine Stadt zu bauen.

Ein Beispiel: Schicke Wohnungen sorgen für Zufriedenheit und sind super, um neue Bürger anzulocken, ziehen aber auch Kriminelle an und bedarf mehr Ressourcen. Plant das also ein, wenn ihr euren Bürgern etwas Gutes tun wollt.

Nicht nur im echten Leben, sondern auch in„Cities Skylines – Das Brettspiel“ geht es immer um die Kohle, weswegen ihr unbedingt die Stadtkasse im Auge behalten müsst, denn: ohne Moos nix los!

Ebenso solltet ihr ein Auge auf die Gebäude haben, die an gewisse Bedingungen geknüpft sind. Nur dann spucken sie Boni aus, wobeider Wirkungsbereich aller Gebäude limitiert ist. Manche haben einen sehr Kleinen, manche einen Riesigen.

Nach und nach steigen die Gebäude in ihren Stufen, was aber auch bedeutet, dass mehr Bedingungen von euch erfüllt werden müssen.

Wichtig bei diesem Spiel ist, zu wissen, dass ihr alle gemeinsam spielt und nur eine Stadtkasse zur Verfügung habt. Auch wenn es immer einen aktiven Spieler gibt, entscheidet ihr zusammen über eure Ausgaben.

Zwischenwertungen

Immer, wenn in jedem offen ausliegenden Stadtviertel mindestens ein Plättchen liegt, ist die Beendigung eines Meilensteins möglich. Dadurch kommt es zur Zwischenwertung. Hierbei notiert ihr die Zufriedenheitspunkte auf der Tafeldes Skyline-Anzeigers, der eure Siegpunkte darstellt, der im Laufe des Spiels aber nicht nur steigt, sondern auch sinken kann.

Danach spielt ihr die nächste Runde und plant die Stadt weiter.

Alles hat mal ein Ende

Das Spiel endet, wenn ihr alle Spielplanteile aufgedeckt und den letzten Meilenstein abgeschlossen habt. Daraufhin folgt die Endwertung wie bei den Zwischenwertungen – den Punktestand lest ihr dann auf der Erfolgstabelle ab und wisst, wie gut ihr wart.

Vorteile von „Cities Skylines – Das Brettspiel“

  • es gibt auch einen Solo-Modus
  • das Spiel bietet fünf Möglichkeiten, es zu spielen
  • schöne und hochwertige Gestaltung des Spielmaterials
  • alle gewinnen oder verlieren gemeinsam

Mein Fazit zu „Cities Skylines – Das Brettspiel“ von KOSMOS

„Cities Skylines – Das Brettspiel“von KOSMOS ist unter Umständen nicht das Spiel, dass die Strategenmeister unter euch über Jahre fesseln wird, jedoch ein anspruchsvolles Spiel, welches doch von denen gespielt werden kann, die noch nicht allzu vertraut mit dieser Art Spiele sind.

Besonders schön finde ich, dass es sich hierbei um ein kooperatives Spiel handelt, bei dem auch wirklich alle gemeinsam entscheiden und am Ende ebenso gemeinsam gewinnen oder verlieren. Vier (oder mehr) Augen sehen bekanntlich mehr als zwei und so fällt einem von euch vielleicht etwas ein, dass dem anderen nicht auffällt. Auch die Aufmachung ist gelungen und die Spielzeit empfinde ich als angemessen.

Wer dennoch nicht auf andere Spieler angewiesen sein möchte, kann das Spiel auch alleine spielen.

Wissenswertes zu „Cities Skylines – Das Brettspiel“

Was ist „Cities Skylines – Das Brettspiel“ von KOSMOS?

Bei „Cities Skylines – Das Brettspiel“ handelt es sich um eine analoge Umsetzung des gleichnamigen Videospiels, welches Anfang März 2015 in den Handel kam. Es ist eine sogenannte „Städtebausimulation“, bei der alle Spieler gemeinsam eine Stadt aufbauen.

Für wen ist „Cities Skylines – Das Brettspiel“von KOSMOS geeignet?

Für alle, die Spaß an kooperativen Aufbauspielen haben. Empfohlen wird es ab 10 Jahren.

Wie viele Spieler können „Cities Skylines – Das Brettspiel“von KOSMOS spielen?

Das Spiel kann von 1-4 Personen gespielt werden.