Slang-Wörter aus dem Casino

Der erste Casinobesuch kann viele Fragen aufkommen lassen. Leidenschaftliche Spieler haben über die letzten Jahrzehnte längst eine gewisse Casino-Terminologie entwickelt, die viele Wörter und Begriffe enthält, mit denen man als Neuling höchstwahrscheinlich nichts anfangen kann. Die Casino-Slang zieht sich durch verschiedene Bereiche. So gibt es zum Beispiel spezielle Bezeichnungen bei den Spielen selbst, für das Verhalten von Spielern sowie auch allgemeine Begriffe, die vom Personal genutzt werden.

Wir haben uns die Arbeit gemacht, einen Artikel zu erstellen, der die wichtigsten Slang-Wörter enthält, die Ihnen im Casino um die Ohren fliegen werden. So werden Sie bestens auf Ihren ersten Besuch im landbasierten Casino vorbereitet sein, können aber auch im Online Casino vieles einfacher verstehen und dadurch problemlos Spielautomaten kostenlos spielen ohne Anmeldung Merkur.

Spezifische Charakterwörter verschiedener Genres

Casinobesuche müssen gelernt sein. Das mag vielleicht etwas merkwürdig klingen, aber wüssten Sie, was gemeint ist, wenn Sie als Fisch oder Hai bezeichnet werden oder einer Ihrer Mitspieler ein „Volles Boot“ ankündigt? Die meisten werden wahrscheinlich erst einmal ziemlich verwirrt dreinschauen und anschließend um Erklärung bitten müssen. Da dies vielleicht aber auch etwas unangenehm sein mag, möchten wir Ihnen im Voraus die wichtigsten Begriffe erklären, auf die Sie im Casino treffen werden – egal, ob in der virtuellen Spielhalle oder vor Ort.

Jargon im Bereich Einsatz und Wetten

Bankroll: Als Bankroll wird beim Glücksspiel das eigene, verfügbare Geld zum Spielen bezeichnet. Quasi das Budget, welches Sie für Ihren Aufenthalt eingeplant und mitgenommen haben.

All In: Bei Tisch- und Kartenspielen ist „All-In“ ein gängiger Begriff. Ein Spieler, der „All-In“ geht, setzt sein gesamtes Bankroll auf ein Blatt bzw. eine Wette. Er geht also volles Risiko ein und spielt nach dem Motto „Alles oder nichts“.

Flache Wetten: Als Flache Wetten wird ein systematisches Wettverhalten bezeichnet, bei welchem der Einsatz bei aufeinanderfolgenden Spielen durchgängig gleich bleibt. Spielen Sie zum Beispiel an einem Blackjack-Tisch und setzten jede Runde 5 Euro ein, ohne den Betrag jemals zu erhöhen oder zu senken, wird von flachen Wetten gesprochen.

Buy-In: Als „Buy-In“ werden im Casino verschiedene Vorgänge bezeichnet. Im Grunde genommen handelt es sich dabei jedoch um Ihr Einsatzgeld. Im landbasierten Casino müssen Sie Geld in Chips umtauschen, um an Tisch- und Kartenspielen teilzunehmen. Das Geld, das Sie eintauschen, ist Ihr Buy-In. Speziell beim Poker wird häufig ein sogenanntes Eintrittsgeld verlangt, um teilnehmen zu können. Auch hierbei wird von einem Buy-In gesprochen.

Jargon zum Beschreiben von Spielerverhalten 

High Roller: Als High Roller werden Spieler bezeichnet, die ausschließlich mit besonders hohen Einsätzen spielen. Sowohl im Online Casino als auch im landbasierten Casino gibt es spezielle Tische, die sich an High Roller richten. Der Mindesteinsatz ist an diesen Tischen bereits hoch angesetzt und die Einsatzgrenzen reichen oft weit in die Höhe.

Fisch: Als Fisch wird ein Spieler verspottet, der es versäumt hat, eine Strategie anzuwenden und dadurch verloren hat.

Hai: Haie sind eine ähnliche Bezeichnung wie High Roller. Wenn man von einem Hai spricht, meint man damit einen Spieler, der auf der Suche nach Spielen mit hohen Einsätzen ist.

Card Sharp: Mit einem Card Sharp möchten Sie ganz sicher kein Poker spielen. Auf Deutsch auch Kartenscharfschütze genannt, handelt es sich dabei nämlich um Spieler, die besonders Geschick und Talent im Kartenspielen besitzen.

Jargon bei Glücksspielen 

Scatter: Das Scatter ist ein besonders Symbol, das in vielen Spielautomaten zu finden ist. Es trägt die Besonderheit, dass es Symbolkombinationen unabhängig der Positionen, auf denen es landet, bilden kann. Daher kommt auch der Name, denn „scattered“ bedeutet im Deutschen so viel wie „zerstreut“. Darüber hinaus kann das Scatter Symbol mit zusätzlichen Bonus Features winken und zum Beispiel als Auslöser für Freispiele agieren.

Wild: Das Wild Symbol ist ein weiteres Bonussymbol, das häufig bei Slotmaschinen anzutreffen ist. Dieses wird gerne auch als eine Art Joker bezeichnet, da es in der Regel alle anderen Standardsymbole ersetzen kann, um zu weiteren oder höheren Gewinnen zu führen.

Max Bet: An den meisten Spielautomaten werden Sie die Taste „Max Bet“ finden. Diese ist mit Vorsicht zu behandeln, denn wenn Sie diese drücken, startet die nächste Drehung automatisch zum höchstmöglichen Einsatz, der im Spiel zugelassen ist. Eine versehentliche Bedienung kann also ziemlich teuer werden!

Autoplay: Mit der Autoplay-Funktion ist bei Spielautomaten die Möglichkeit gegeben, eine Anzahl von Drehungen einzustellen, die anschließend automatisch durchgeführt wird. Hierbei ist es wichtig, vorher einen passenden Einsatz festzulegen.

Volles Boot: Das volle Boot ist ein Begriff, der in erster Linie beim Poker verwendet wird. Er bezeichnet das typische Full House, das aus einem Zwilling und einem Drilling auf der Hand besteht.

Begriffe vom Personal 

Sechsundachtzig: Wenn Sie einen Mitarbeiter oder Sicherheitspersonal das Codewort „Sechsundachtzig“ sagen hören, hat das für irgendjemanden in Ihrer Nähe nichts Gutes zu heißen. Dies ist allgemein nämlich das Codewort für den Rausschmiss eines Spielers aus dem Casino.

Kartenwaschen: Kartenwaschen ist eine reine Sache und ist keineswegs mit der Geldwäsche zu verwechseln. Als Kartenwaschen bezeichnet man den Vorgang, den ein Dealer durchführt, bevor er die Karten mischt. Dabei werden alle Karten mit dem Gesicht nach unten auf den Tisch gelegt und offen gemischt, damit ganz sicher alle Karten fair gemischt sind.

Croupier: Croupier ist bloß ein anderes Wort für Dealer. Dies ist der Spielführer an einem Tisch, an dem Roulette, Baccarat, Blackjack, Poker oder ähnliches gespielt wird. Es handelt sich dabei stets um einen professionellen, geschulten Mitarbeiter des Casinos.

Startklar fürs Casino!

Haben Sie sich all die Begriffe eingeprägt, kann bei Ihrem Casinobesuch eigentlich nicht mehr viel falschlaufen. Zumindest werden Sie die Begrifflichkeiten bei den Spielen und vielleicht die ein oder andere Bezeichnung eines Spielers verstehen können.

Falls Sie noch nie zuvor an einem Glücksspiel teilgenommen haben, kann es sich lohnen, zunächst einige Runden kostenlos in einem Online Casino zu spielen. Auf diesem Wege können Sie die Begrifflichkeiten aus den Spielen selbst besser verinnerlichen und verstehen lernen. Gerade bei Spielautomaten wiederholen sich die Fachbegriffe bei jedem einzelnen Titel. Gleiches ist unter Karten- und Tischspielen der Fall. Egal also, für welches Genre Sie sich interessieren, eine gratis Kostprobe ist nie verkehrt!