Facebook
Twitter Google


nach Stichwörtern durchsuchen:
Dienstag, 09.04.2013

Wie werde ich Spieleauthor?

Spieleautor werden – was ist wichtig Spielend Geld verdienen - für viele ein Traum, tatsächlich harter Broterwerb, wenn man sich vergegenwärtigt, wie wenige Spiele-Autoren davon leben können. Für diejenigen, die „ihr Spiel“ vermarkten möchten. Haben wir im folgenden ein paar „Spielregeln“ im Umgang mit Verlagen zusammengestellt. Wer glaubt eine ausgereifte Spielidee zu haben, schreibt eine Spielregel, erstellt einen Prototypen und lässt diese von Leuten, die das Spiel nicht kennen, testen, und verändert gegebenenfalls das Spiel bis es „rund“ läuft. Vorher sollte man sein Spiel keinem Verlag zusenden, beziehungsweise auf einem Spieleautorentreffen vorstellen. Denn, ein Verlag prüft nämlich zuerst die Tauglichkeit und sortiert gnadenlos aus, wenn das Spiel nicht ins verlageseigene Programm passt oder unverständlich ist.Im besten Fall gibt’s einen Vertrag, das Spiel erhält den „Feinschliff“, wird einem Themengebiet zugeordnet. Danach kommt Grafik in das Spiel, die Spielregeln werden fertiggestellt, die grafischen Daten auf Richtigkeit geprüft. Der Spielehersteller produziert die Spielschachteln und Materialien und liefert beides an den Verlag, der das Spiel der Öffentlichkeit vorstellt. Der Autor erhält die vereinbarte Anzahl an Spielen für den Eigenbedarf, die Presse Rezensionsexemplare. Das Spiel gelangt in den Handel, der Autor bekommt in regelmäßigen Abständen sein Autorenhonorar. Bestenfalls wird das Spiel prämiert („Spiel des Jahres“), schlimmstenfalls aus dem Programm genommen und „verramscht“. Nach Ablauf einer Schutzfrist erhält der Autor die Lizenzrechte zurück.

Wie werde ich Spieleauthor?

News-Archiv: