Facebook
Twitter Google


nach Stichwörtern durchsuchen:
Montag, 15.12.2014

Wie funktionieren Sportwetten

Der Sport hat in der modernen Gesellschaft einen festen Platz – so auch die Sportwette: Bei der Sportwette wird Geld auf den Eintritt eines künftigen Ereignisses, ein bestimmtes Ergebnis einer Sportveranstaltung, gesetzt. Tritt das Ereignis wie beschrieben ein, so wird der Einsatz zuzüglich eines Gewinnbetrages retourniert.

Sportwetten werden heute auf professioneller Ebene von Unternehmen, sogenannten Wettanbietern, angeboten. Die Nachfrage ist so groß, dass es mittlerweile eine unerschöpfliche Auswahl an Wettangeboten zu den verschiedensten Sportarten und Sportveranstaltungen gibt.

Wie so ein Angebot wahrgenommen, also eine Sportwette abgeschlossen wird, folgt, egal über welchen Kanal – Telefon, Internet, Wettshop-Terminal, Smartphone – immer dem gleichen Muster:

1.           Auswahl des Wettgegenstandes (bspw. ein Fußballmatch)

2.           Auswahl der Wettart (bspw. Dreiweg-Wette)

3.           Auswahl eines Ergebnisses (Sieg Mannschaft A oder B bzw. Unentschieden)

4.           Entscheidung über die Höhe des platzierten Wetteinsatzes

5.           Wettabgabe

Beim beliebten Fußball-Toto ist das Prinzip freilich ein leicht anderes: Hier kostet jeder Tipp gleich viel und der Gewinnbetrag bemisst sich nicht an einer fixen Quote, sondern ist abhängig vom Gesamtpott aller Geldeinsätze sowie der Anzahl der richtigen Tipps unter allen beteiligten Spieler.

Dieses Prinzip ähnelt der Wette am Totalisator, welcher traditionell bei Pferderennen zum Einsatz kommt. Hier kann die Höhe des Wetteinsatzes zwar individuell bestimmt werden, die Ausschüttung der Gewinne folgt jedoch demselben Prinzip wie beim Toto.

Sportwetten zu fixen Quoten sind das Hauptgeschäft der Wettanbieter

Die Sportwette zu fixen Quoten (= Oddset Wette)  ist jedoch das Hauptgeschäft der meisten Wettunternehmen. Unter den genutzten Kanälen zur Wettabgabe hat das Internet schon längst allen anderen den Rang abgelaufen. Die Wettabgabe über das Internet gestaltet sich in der Regel besonders einfach und unkompliziert.

Zunächst muss ein persönliches Wettkonto unter Angabe von persönlichen Daten eingerichtet werden. Danach kann dieses mit einer Geldsumme aufgeladen werden. Als Einzahlungsmethoden stehen neben Überweisung und Kreditkarte zumeist auch PrepaidCard- und elektronische Geldbörsen-Diente zur Verfügung.

Sobald der Geldbetrag dem Konto gutgeschrieben ist, kann die erste Wette platziert werden. Die Abgabe folgt dem oben beschriebenen Muster: Nachdem sich der Wettkunde über Wettgegenstand, Wettart und Wettausgang im Klaren ist, muss auf den Seiten des Anbieters lediglich das gewünschte Angebot gesucht und angeklickt werden.

Die Auswahl scheint dann im digitalen Wettschein auf, der sich zumeist in der oberen rechten Hälfte der Seite befindet. Dort kann der Wetteinsatz ergänzt und mit einem Klick die Wette platziert werden. Nach Stattfinden der Sportveranstaltung bzw. des Ereignisses, auf welches sich die Wette bezieht, folgt die Abrechnung. Bei Gewinn wird der fällige Betrag dem persönlichen Wettkonto automatisch gutgeschrieben. Von dort kann jederzeit eine Auszahlung beantragt werden.

News-Archiv: