Facebook
Twitter Google


nach Stichwörtern durchsuchen:
Mittwoch, 22.05.2013

Spiele des Jahres 2013 – „Hanabi“ nominiert

Spiele sind Abbildungen des Lebens. Kommunikation, Kooperation, taktisch-strategisches Denken und eine Prise (Würfel-)Glück: Auch 2013 wird wieder ein gutes Jahr für Spielefans. In den Kategorien „Spiel des Jahres“, „Kinderspiel des Jahres“, „Kennerspiel des Jahres“ stehen die Nominierten fest - in wenigen Wochen werden in Hamburg (10.Juni) und Berlin (8.Juli) die Sieger gekürt (Berichte dazu folgen). Unter den Nominierten für das Spiel des Jahres befindet sich Hanabi: Bei dem Spiel werden Karten mit Feuerwerksbildern in Reihen nach Farben und Zahlen geordnet abgelegt. Das Problem: Die Spieler nehmen ihre Karten falsch herum auf. Anders als gewohnt sehen sie nicht die eigene Kartenhand, blicken aber ständig in die Karten der Mitspieler. Aus Hinweisen wie: „Diese Karten sind blau“ oder „Du hast eine Drei, diese ist es“ und mit dem Wissen aus vorherigen Runden muss der Spieler erkennen, welche Karte er ausspielen oder abwerfen sollte. Die Zahl der Hinweise ist jedoch begrenzt, und nach drei Fehlern ist das Spiel verloren. Mit Hanabi werden Teamgeist und Kombinationsgabe trainiert. Die verdrehte Kartenwelt für zwei bis fünf Feuerwerker ab acht Jahren ist bei ABACUSSPIELE erschienen. Unverbindlicher Preiskracher: 7,95 Euro.

News-Archiv: