Facebook
Twitter Google


nach Stichwörtern durchsuchen:
Montag, 03.07.2017

Regeln für eine Halbzeitwette

Während in England Sportwetten eine über 100-jährige Tradition haben, kam erst in den letzten Jahren mit dem Internet ein Wett-Boom nach Deutschland. Man vermutet, dass es Sportwetten schon seit Anbeginn der ersten organisierten sportlichen Veranstaltungen gibt. Denn bereits in der frühen Antike wurden auf Wagenkämpfe, auf spektakuläre Gladiatorenkämpfe sowie auf die frühen Olympischen Spiele Wetten abgegeben.
 
In Puncto Sportwetten ist der König Fußball in Europa und Deutschland die Nummer Eins. Das Wetten auf Fußballergebnisse im Internet ist äußerst beliebt und deshalb konnten die Online Buchmacher in den letzten Jahren auch förmlich wie „Pilze aus dem Boden schießen.“
 
Heutzutage kann jeder für fast alle Sportarten Wettscheine abgeben. Klar, Fußballwetten sind am beliebtesten, da nicht nur auf die Spiele der Bundesliga getippt werden kann, sondern auch auf Spiele in den Regionalligen, sowie auf ausländische Ligen, auf Länderspiele, Champions-League und auch auf WM- oder EM-Spiele. Sportbegeisterte wetten aber auch gerne auf Tennismatches, Boxkämpfe, Eishockeyspiele, Formel1- oder Skirennen. Selbst auf eher „exotische Sportarten wie Curling, Lacrosse oder Cricket können Wetten abgegeben werden. Gewettet wird wie folgt: Man setzt einen Betrag X auf eine Wettquote, die dann am Ende den möglichen Ertrag ergibt. Beispiel: Wer 100 Euro auf eine Quote von 3.0 setzt, bekommt im Erfolgsfall 300 Euro ausgezahlt. Noch mehr Informationen rund um Sportwetten sowie ein detaillierter Ratgeber lässt sich auf diesen Seiten finden: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.sportwette.net
 

Halbzeitwette

Die Halbzeit/ Endstandswette ist eine besondere Wett-Art der klassischen Halbzeitwette. Sie wird gerne bei fast allen Sportarten genutzt, bei denen Mannschaften oder Teams ihr Spiel in zwei Halbzeiten oder Hälften absolvieren müssen. Entscheidend sind die Vorhersagen des Ergebnisses zur Pause und das Ergebnis nach dem Abpfiff. Bei der Halbzeit/ Endstandswette gibt es – ähnlich wie bei der Dreiweg-Wette – jeweils drei Wett-Möglichkeiten für die Pausen- sowie für den Endstand.
 
Gewettet wird, welche Mannschaft oder welches Team in Führung geht und das Spiel abschließend gewinnt. Getippt werden kann jeweils auf Mannschaft 1, Mannschaft 2 oder auf X (unentschieden). Die möglichen Varianten sind immer mit einem / voneinander getrennt. Das linke Zeichen gilt für den Stand in der Halbzeit, das rechte Zeichen für den Endstand. Bei der Halbzeit/ Endstandswette kommt es nicht auf die erzielten Tore oder das Endergebnis an, sondern auf die richtige getippte Tendenz: 1 für die Heim-Mannschaft X für Unentschieden und 2 für die Auswärtsmannschaft.
 
Beliebt ist diese Wett-Art besonders wegen der sehr hohen Quoten, die ihren Höchststand erreichen, wenn eine Mannschaft oder ein Team das Spiel in der 2. Hälfte umdreht. Dabei sind schon mal Quoten im Bereich von 20-30 möglich.
 

Diese neun Tipps sind möglich:

  • 1/1 Zur Halbzeit führt die Heim-Mannschaft und gewinnt das Spiel.
  • 1/X Zur Halbzeit führt die Heim-Mannschaft, das Spiel geht unentschieden aus.
  • 1/2 Heim-Mannschaft führt zur Halbzeit, das Spiel gewinnt die Auswärtsmannschaft.
  • X/1 Unentschieden zur Halbzeit, die Heim-Mannschaft gewinnt das Spiel.
  • X/X Unentschieden zur Halbzeit, das Spiel endet.
  • X/2 Unentschieden zur Halbzeit, das Spiel gewinnt die Auswärtsmannschaft.
  • 2/1 Zur Halbzeit führ die Auswärtsmannschaft, das Spiel gewinnt die Heim-Mannschaft.
  • 2/X Zur Halbzeit führt die Auswärtsmannschaft, das Spiel endet unentschieden.
  • /2 Zur Halbzeit führt die Auswärtsmannschaft  und gewinnt das Spiel.
 
Hinter diesen neun Möglichkeiten für Tipps verbirgt sich natürlich auch zwangsläufig ein höheres Wettrisiko. Allerdings wird der erfolgreiche Wettschein mit den entsprechenden Wettquoten belohnt. Da die Auswahlmöglichkeiten hoch sind, werden auch die Quoten höher vom Buchmacher festgelegt – allen voraus natürlich die Wett-Tipps, die eine Wende im Spiel prognostizieren – beispielsweise bei Tipp 1/2 oder 2/1.
 
Führt die Heim-Mannschaft beispielsweise zur Pause, aber am Ende hat der Gast gewonnen, dann sind schon mal Wettquoten von 30.0 zu finden. Empfehlenswert ist bei dieser Wett-Art auf jeden Fall ein Blick auf die Spiel-Statistiken der Mannschaften.
 
Interessant und auch eine beliebte Variante für die Halbzeit/ Endstandswette ist die Kombination mit der Livewette. Denn natürlich kann man auch hier – solange die erste Spielzeit noch läuft – einen Tipp abgeben.


News-Archiv: